Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bô Yin Râ - Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 409 mal aufgerufen
 Der Weg zu Gott
Seiten 1 | 2
Paulino Offline



Beiträge: 206

29.06.2015 11:37
Die Straßen zu befahren werden. antworten

Die Straßen zu befahren werden.

Wenn Sie Ausflüge in die Straßen nicht fertig sind, haben die Seelenkräfte nicht ausgereift. Deshalb, auch wenn Sie anrufen, werden die Tore des Tempels nicht geöffnet.

Nur die Straße hinunter, (am Ende der Straße.)
Sie können zu treffen und in der Stille.

Nur die Straße hinunter, (am Ende der Straße.)
Sie können fragen, und zu empfangen.

Nur die Straße hinunter, (am Ende der Straße.)
Sie anrufen können die Tempel und Türen öffnen.


------------------

Los Caminos que hay que recorrer.

Si no se ha terminado de recorrer los caminos, las fuerzas del alma no han madurado. Por tanto, aunque llames, las puertas del Templo no se abrirán.

Solo al final del Camino,
se puede buscar y encontrar en el silencio.

Solo al final del Camino,
se puede pedir y recibir.

Solo al final del Camino,
se puede llamar y se abren las puertas del Templo.

Paulino Offline



Beiträge: 206

29.06.2015 11:41
#2 RE: Die Straßen zu befahren werden. antworten

Sie wissen, wenn Sie auf der Straße?

Wissen Sie, ob Sie Ihre Seele Kräfte vereinigt werden?

Weißt du, was deine Seele Kräfte?


Wie soll ich wissen?

-------------

¿Sabes si estás al final del camino?

¿Sabes si tus fuerzas del alma se han unificado?

¿Sabes cuales son tus fuerzas del alma?


¿cómo saberlo?

kohle Offline



Beiträge: 218

29.06.2015 15:21
#3 RE: Die Straßen zu befahren werden. antworten

hallo Paulino,

Wie soll ich wissen?


Die Seelenkräfte vermitteln zwischen Körper und Urgeist. Was wir Verstand nennen, regiert den Körper,ist nicht Urgeist.
Urgeist durchdringt den gesamten Körper mit seinen Sinne und seiner Psyche. Seelenkräfte können das bewusst machen und vor Gefahren schützen.
Dazu muss aus der Seele gelebt werden. Die Begegnung mit der Seele erfolgt nicht durch Methoden wie Meditation sondern durch Leben und nach innen lauschen.

Das ist die Straße ins Unbekannte. Vereinen kann die Seele erst dann, wenn ich nicht zurückblicke, die Straße nicht mehr zurückgehe, alles hinter mir lasse. So wie die Spinne, die hinter sich die Fäden ihres Weges aufrollt. Dann sind Körper, Geist und Seele = 1.

Das kann eigentlich nicht erklärt werden. Denn "wenn du Tao beim Namen nennst, dann ist es nicht mehr Tao" (Tao Te King)

meint kohle

Paulino Offline



Beiträge: 206

29.06.2015 18:59
#4 RE: Die Straßen zu befahren werden. antworten

Hallo Kohle

Du sagst:
Dazu Einander aus der Seele gelebt Werden. Die Begegnung mit der Seele Nicht erfolgt Durch Meditation Sondern Methoden Wie Durch Leben und nach innen lauschen.

Welche Unterschiede sehen Sie zwischen Meditation zu sehen und "nach innen schauen"
Danke

-----------------


¿Qué diferencias ves entre la meditación y “mirar para adentro”
Gracias

kohle Offline



Beiträge: 218

29.06.2015 21:37
#5 RE: Die Straßen zu befahren werden. antworten

hola Paulino,

Welche Unterschiede sehen Sie zwischen Meditation zu sehen und "nach innen schauen"


Vor sehr langer Zeit übte ich jahrelang intensiv Meditation. Phantasiereisen, Körperwanderungen, Tagträume - Es war wunderschön. Aber ... ich kam nie in mein Herz. Es blieb ein harter, schwarzer und verschlossener Stein

Irgendwann las ich das Buch "Krsna, die Quelle aller Freude". Ich war bis dahin Atheist. Doch mit diesem Buch öffneten sich mir zum erstenmal die Fenster meines Herzens. Tränen stürzten aus meinen Augen.

Ich erfuhr dadurch:

Zur Mitte komm ich durch Stille der Gedanken und Gefühle, ja.
Aber der Verstandesgeist kennt keine Stille.
Doch ich kann mich nach dieser Stille der Gedanken und Gefühle sehnen.
Wird diese Sehnsucht beantwortet, dann wirken die Kräfte der Seele. "Klopfet an und es wird Euch aufgetan", (NT:Lukas). Das meine ich mit Sehnen und Lauschen. Die Sehnsucht ist aber kein Willensakt sondern latent vorhandener Bewusstseinsinhalt.

Unterstützend für die Übergabe der Gedankenzyklen an geistige Strömungen kann vielleicht auch das Beten des Vaterunsers oder das Singen von Hare-Krsna Liedern sein. Aber davon würde ich anfangs die Finger lassen. Das kann auch nach hinten losgehen.

meint

kohle

kohle Offline



Beiträge: 218

29.06.2015 21:38
#6 RE: Die Straßen zu befahren werden. antworten

hola Paulino,

Welche Unterschiede sehen Sie zwischen Meditation zu sehen und "nach innen schauen"


Vor sehr langer Zeit übte ich jahrelang intensiv Meditation. Phantasiereisen, Körperwanderungen, Tagträume - Es war wunderschön. Aber ... ich kam nie in mein Herz. Es blieb ein harter, schwarzer und verschlossener Stein

Irgendwann las ich das Buch "Krsna, die Quelle aller Freude". Ich war bis dahin Atheist. Doch mit diesem Buch öffneten sich mir zum erstenmal die Fenster meines Herzens. Tränen stürzten aus meinen Augen.

Ich erfuhr dadurch:

Zur Mitte komm ich durch Stille der Gedanken und Gefühle, ja.
Aber der Verstandesgeist kennt keine Stille.
Doch ich kann mich nach dieser Stille der Gedanken und Gefühle sehnen.
Wird diese Sehnsucht beantwortet, dann wirken die Kräfte der Seele. "Klopfet an und es wird Euch aufgetan", (NT:Lukas). Das meine ich mit Sehnen und Lauschen. Die Sehnsucht ist aber kein Willensakt sondern latent vorhandener Bewusstseinsinhalt.

Unterstützend für die Übergabe der Gedankenzyklen an geistige Strömungen kann vielleicht auch das Beten des Vaterunsers oder das Singen von Hare-Krsna Liedern sein. Aber davon würde ich anfangs die Finger lassen. Das kann auch nach hinten losgehen.

meint

kohle

Paulino Offline



Beiträge: 206

01.07.2015 11:23
#7 RE: Die Straßen zu befahren werden. antworten

Hallo kohle

Wenn du hast Recht.
Die Stille wird nur auf menschenwürdige eröffnet.

Haben Sie die Gefahren, die BoYinRa sagt erlebt?
Verstehst du, was du meinst BoYinRa?


---------------

Hola kohle

Sí, tienes razón.
El silencio solo se abre al digno.

¿Has experimentado los peligros que dice BoYinRa?
¿Entiendes a qué se refiere BoYinRa?

kohle Offline



Beiträge: 218

01.07.2015 16:45
#8 RE: Die Straßen zu befahren werden. antworten

hola Paulino,

ich weiß nicht, was Bo Yin Ra darüber schreibt. Ich habe nicht viel von ihm gelesen. Ein schweres Leiden ist Todesangst. Aber das hatte ich schon als Kind, Erstickungsanfälle. Es ist weniger geworden, der innere Schutz wird stärker. Christen nennen es wohl Schutzengel. Die Gefahr, vom Weg abzukommen, sehe ich nicht. Die innere Gewissheit ist stark. Aber ich muss wachsam, achtsam sein. Es sind auch viele Widerstände in mir. Das muss sich entwickeln.

meint

kohlchen

Paulino Offline



Beiträge: 206

02.07.2015 11:08
#9 RE: Die Straßen zu befahren werden. antworten

Lieber Kolhe

Vielen Dank für die Beantwortung.

Aber wenn Sie nicht leiden, wenn zu Fuß, dann schlage ich die folgenden Gedanken:


Das große Leid der BoYinRa!

In einer seiner Schriften, Bir sagt, erlitt er eine Menge zu Erleuchtung zu erlangen.
Sagt, dass die meisten Menschen, nicht resitirian Leiden.

Wissen sie, was du meinst, BoYinRa?

Warum leiden?
Was, Sie leiden?
Leiden Sie?
Warum haben Sie nicht so BoYinRa leiden?

-----------------
Estimado Kolhe

Gracias por responder.

Pero si usted no sufre al caminar, entonces, le propongo la siguiente reflexión:



¡El gran sufrimiento de BoYinRa!

En uno de sus escritos, Bir, dice, que sufrio muchísimo para alcanzar la iluminación.
Dice, que la mayoría de personas, no resitirian tanto sufrimiento.

¿Saben a qué se refiere, BoYinRa?

¿Por qué sufrió?
¿Qué le hacia sufrir?
¿Ustedes sufren?
¿Por qué no sufren ustedes como BoYinRa?

kohle Offline



Beiträge: 218

02.07.2015 11:45
#10 RE: Die Straßen zu befahren werden. antworten

hola estimado Paulino (estimado = lieber?)

Das große Leid der BoYinRa!

In einer seiner Schriften, Bir sagt, erlitt er eine Menge zu Erleuchtung zu erlangen.
Sagt, dass die meisten Menschen, NICHT resitirian Leiden.

Wissen sie, was du meinst, BoYinRa?

Warum leiden?
Was, Sie leiden?
Leiden Sie?
Warum haben Sie NICHT so BoYinRa leiden?


Doch, dieses Leiden und auch die Freude kenne ich. Es kommt immer mal wieder.
ein Leben aus Tao heraus ist nur mit Loslassen der inneren (eigenen) Dualität möglich. Doch wir Menschen können nicht widerstandslos (resitirian???) loslassen. Das Gemüt, die Psyche bäumen sich auf. Die aus diesem Widerstand aufsteigenden Gedankenkreise sehe ich als die Ursache des Leids an. Diese aufsteigenden Energien sitzen tiefer als Selbstkritik. Das ist Reinigung. Es ist aber auch ein Hinweis, dass du auf dem rechten Weg bist. Es muss selbst erlebt werden.

meint kohlchen

Paulino Offline



Beiträge: 206

02.07.2015 12:47
#11 RE: Die Straßen zu befahren werden. antworten

Hallo kohle

Ja, ich stimme, ja. Innenwiderstand zu verändern, zu verursachen Leid. Sondern auch, stelle ich eine andere Art von Leiden:

a) Das Leiden ist Leiden, weil die Licht, Verbrennungen und modifiziert das Gehirn zerstören und die Schaffung neuer neuronaler Schaltkreise.

b) Ein größeres Maß an Erwachen tritt:
- Verwunderung, Erstaunen, Angst, Verwirrung, Unsicherheit, ändert die Richtung und Zeitgefühl .... Zersetzung von Ego, Panik, Angst.
-Die Chakras muss sich anpassen, den Astralleib Veränderungen. Die Energie aufgebraucht ist, neue Strukturen zu schaffen.

--------------

Hola kohle

Sí, Estoy de acuerdo, sí. Las resistencias internas al cambio, producen sufrimiento. Pero además, planteo otro tipo de sufrimiento:

a) El sufrimiento que se sufre porque la luz, quema y modifica el cerebro, destruyendo y creando nuevos circuitos neurales.

b) Un mayor grado de despertar, produce:
- estupor, extrañeza, angustia, desconcierto, incertidumbre, cambia el sentido y sensación del tiempo....de descomposición de ego, ataque de pánico, ansiedad.
-Los chakras se deben adaptar, el cuerpo astral cambia. La energía se agota para crear las nuevas estructuras.

kohle Offline



Beiträge: 218

02.07.2015 20:44
#12 RE: Die Straßen zu befahren werden. antworten

hola estimado Paulino,

-Die Chakras muss sich anpassen, den Astralleib Veränderungen. Die Energie aufgebraucht ist, NEUE Strukturen zu schaffen.


Neue Strukturen schaffen, damit die Kundalini ungehindert durch alle Chakren fließen kann. Diese Anpassung entsteht durch Lebensänderung. Diese wird von der "Seele" vorgegeben, nicht von außen.

meint

kohlchen

Paulino Offline



Beiträge: 206

02.07.2015 21:57
#13 RE: Die Straßen zu befahren werden. antworten

Hallo Kohle

Wissen Sie, wenn BoYinRa, jederzeit I zu Kundalini sprechen. Und was war deine Meinung über Kundalini.

kohle Offline



Beiträge: 218

02.07.2015 23:00
#14 RE: Die Straßen zu befahren werden. antworten

hallo Paulino,

ich weiß nicht, was BoYinRa über Kundalini schreibt. Für mich ist es die Vereinigung von Körper, Heiliger Geist und Seele, keine Trennung mehr. Die verschiedenen Aspekte der Chakren schmelzen zu 1 zusammen = das Ziel.

meint kohlchen

Paulino Offline



Beiträge: 206

03.07.2015 12:56
#15 RE: Die Straßen zu befahren werden. antworten

Hallo kohle

Ich antworte in einem neuen Thema, ich lege in:
Über Kundalini ... Haben Sie jemals daran gedacht, dass ...?

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen