Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bô Yin Râ - Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 863 mal aufgerufen
 Das Buch vom Jenseits
Albert Offline



Beiträge: 507

15.02.2009 21:50
Die Kunst des Sterbens antworten

Hallo,

Bô Yin Râ gibt in dem Buch "Das Buch vom Jenseits" in dem Kapitel "Die Kunst des Sterbens" Ratschläge, wie wir "Sterben lernen können".

Hierzu schreibt er folgendes:


Zitat Anfang:
Das Wesentliche dieser Kunst besteht
darin, daß man jederzeit, — inmitten
von Zukunftsplänen und regester Tätigkeit,
bei blühender Gesundheit und frischester
Kraft, — in fröhlicher Heiterkeit und siche-
rer Zuversicht bereit ist, das „andere Ufer”
für die Dauer zu betreten, — ohne die Mög-
lichkeit einer Rückkehr.

Zitat Ende



Bô Yin Râ macht im Weiteren darauf aufmerksam, dass es ein Zustand des Gemüts sei, der gefordert wird und der nicht jedem Menschem leicht erreichbar erscheinen mag. Er schreibt auch, dass, obwohl es nicht jedem Menschen leicht fallen wird, "nur dieser Zustand allein das rechte Sterbenkönnen bedinge".




Weiter kann man hier lesen:



Zitat Anfang:

Richtig und froh auf der Erde zu leben,
versteht aber erst der Mensch, der den Zu-
stand der Bereitschaft zu sterben, täglich
und stündlich willkürlich in sich zu er-
zeugen vermag, — frei von jeglicher Furcht
und von jeder Traurigkeit. — —

Zitat Ende



Ich verstehe diese Aussagen Bô Yin Râs in einer doppelten Bedeutung, zum Einen im tatsächlichen Sinn, d.h. um sich wirklich auf ein Leben im Jenseits vorzubereiten und zum Anderen - und dieses glaube ich dem zweiten Zitat entnehmen zu können - darin, sein persönliches Ich langsam sterben zu lassen, um dem großen "Ich" oder "Selbst" in uns, also in der Sprache BYRs
dem göttlichen "Ich Bin" die Möglichkeit zum Wachsen und Aufwachen zu geben. Vielleicht ist auch der Ausspruch des Paulus: "Ich sterbe täglich" so gemeint.

Kann man diesen von BYR gewünschten Zustand jederzeit willkürlich in sich erzeugen?


Liebe Grüße
Albert



Bô Yin Râ - Forum

Albert Offline



Beiträge: 507

15.02.2009 21:57
#2 RE: Die Kunst des Sterbens antworten

Zu dem o.g. Thema habe ich noch einen interessanten Link gefunden: Vielleicht gefallen euch die Texte.


http://www.leben-tod.de/sprueche.html



lg
Albert



Bô Yin Râ - Forum

Aquarius Offline



Beiträge: 25

14.08.2009 09:44
#3 RE: Die Kunst des Sterbens antworten

Hiezu gehört auch der Spruch von Paulus "..vielmehr nicht ich lebe, sondern Christus in mir.."

Das was hier gemeint ist, wurde mir klar, als ich - wieder einmal - DAS GELOEBNIS aus dem Buch "Worte des Lebens" las. So weit zu kommen, ist vermutlich bei den Meisten ein fast lebenslanger Prozess. Es bedingt ein "Loslassen" alles Irdischen. Die Erkenntnis, dass die ganze äussere Welt ein "Spiegel" ist, der uns erlaubt, über diesen Umweg zu uns selber zu kommen. Welterkenntnis ist Selbsterkenntnis, wenn wir es richtig auffassen. Anders gesagt: Alles ist in uns. Siehe hiezu auch das Mantra:

"Ich warte
Ich!
Dunkles Tor!
Ich!
Spring auf!!
Ich,
Dahinter . . .
Ich,
Davor . . . . . . ."


HansB22 Offline



Beiträge: 175

21.09.2012 14:41
#4 RE: Die Kunst des Sterbens antworten

Hallo,

Albert schrieb:
"Kann man diesen von BYR gewünschten Zustand jederzeit willkürlich in sich erzeugen?"

Ich würde sagen, der von BYR beschriebene Zustand ist ein Ideal, welches durchaus erreichbar ist, aber bestimmte Voraussetzungen erfordert.
Wer die Voraussetzungen in sich errungen hat, kann sich in jedem Augenblick (es gibt ja nur den einen gegenwärtigen) darauf besinnen.

Grüße

H.

Albert Offline



Beiträge: 507

26.09.2012 12:54
#5 RE: Die Kunst des Sterbens antworten

Danke für die Antwort.


Grüßchen

Albert

HansB22 Offline



Beiträge: 175

01.10.2012 16:18
#6 RE: Die Kunst des Sterbens antworten

mir fällt noch etwas dazu ein. Ein Meister wurde gefragt, ob er dauerhaft im Zustand der Erleuchtung verweilen könne. Darauf antwortete dieser; nein, aber im Unterschied zu seinen Schülern merke er es so schnell, wenn er sein inneres Gleichgewicht verliere, dass er es bewusst wiedererlangen könne, bevor es ein anderer bemerke..

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen