Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bô Yin Râ - Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 354 mal aufgerufen
 Das Buch des Trostes
HansB22 Offline



Beiträge: 175

13.03.2014 11:11
von der Oberfläche hin zur Tiefe antworten

Hallo liebe Leser,

im Alltag zieht uns unser Verstand häufig zur Illusion, es gäbe erst Etliches zu erledigen, bevor wir uns der Freude des Lebens hingeben dürften. In Momente der ungetrübten Freude mischt sich schnell ein schlechtes Gewissen und es kommen Gedanken, die uns von der tiefen Freude des Seins in die Oberflächlichkeit der Gedanken um Vergangenheit und Zukunft zu ziehen trachten.

Es ist schade, wenn wir den Weg des Leidens bewusst oder unbewusst als einzigen Zugang zur Tiefe betrachten. Das Bewußtsein des neuen Menschen ist in der Lage, die Tiefe auch auf anderen Wegen zu erreichen. Es erscheint mir lohnenswert, sich dessen bewusst zu sein.

Bo Yin Ra schreibt im Buch des Trostes auf S. 8 wörtlich:
"Im Leide offenbart sich erst leider für viele etwas von ihrer Tiefe, denn in der Freude, die wahrlich zu gleicher Tiefe leiten kann, begnügt man sich schon mit dem Wenigen, das die Oberfläche geben mag."

Beim Lesen dieser Zeilen allein passiert nicht viel. Probieren wir bewusst, in der Freude zu verweilen und uns durch sie in die Tiefe geleiten zu lassen, erfahren wir vielleicht eine ganz neue Qualität und ein neues Bewusst-Sein.

Liebe Grüße
HansB22

Paulino Offline



Beiträge: 206

20.06.2015 19:22
#2 RE: von der Oberfläche hin zur Tiefe antworten

Das Leiden.

Welches ist es ??? BoYinRa sagt, dass fast niemand in der Welt konnte die Leiden, die er ertragen musste getragen haben.

Da wir gefallen sind, ist das Leiden wesentlich, spirituell zu entwickeln. Auch Christus musste für uns leiden.
Das Leiden ist die Folge der Sünde, gefallen ...

Eine Sache, und die entgegengesetzte Polarität ... immer Leid und Freude Ausführen jeder Funktion ..., die Dualität zu überwinden, sagt immer.


----------------

El sufrimiento.

En qué quedamos??? BoYinRa, dice, que casi nadie en el mundo habría podido soportar los sufrimientos que él tuvo que padecer.

Desde que hemos caído, el sufrimiento es imprescindible para evolucionar espiritualmente. Hasta Cristo tuvo que sufrir por nosotros.
El sufrimiento es la consecuencia de haber pecado, caído...

Siempre se afirma una cosa y la contraria...Siempre la polaridad sufrimiento y placer realizando cada una su función...Hasta superar la dualidad.

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen