Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bô Yin Râ - Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 923 mal aufgerufen
 Das Gebet
Seiten 1 | 2
gulli56 ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2012 10:54
#16 RE: Buddha Dharma Sangha antworten

Hallo Serato,

Auch dieses "Geheimnis" lässt sich leicht lüften: Eingangs tranken sie (die 3 Freunde) einen tintig dunklen Chianti! Dann tranken Sie auch mit hohem Genuss einen vorzüglichen Barolo aus dem Piemont, nebst köstlichem, klostereigenem Hauswein, den ihnen der Bruder Pförtner kredenzte (nebst einer Minestrone-Suppe).

Ich gehe also fest davon aus, dass BYR den irdisch-sinnlichen Genüssen nicht abhold gewesen ist. Seine Beschreibungen im Buch "Das Geheimnis" des Wein- und Essensgenusses der 3 Freunde sind für mich so köstlich beschrieben, dass mir beim Lesen immer wieder das Wasser im Munde zusammenläuft. Hiermit oute ich mich deshalb auch als grosser Verehrer eines guten Tröpfchen Weines und eines feinen Essens.. Wein mit allen Sinnen genossen, verbunden mit tiefer Dankbarkeit, lässt schwerlich ein spirituelles Manko zurück!

Serato Offline



Beiträge: 542

06.12.2012 02:43
#17 RE: Buddha Dharma Sangha antworten

„Nachteule“ schon manchmal, Albert. Auch denen, die des Nachts wachen, kann am mitternächtlichen Himmel der Aufgang der Sonne in der Seele beschienen sein.
Und sinnliches Erleben ja, Gulliver, das ist dem Geiste kein Widerspruch. Umsomehr, wenn über „suchet, so werdet ihr finden, bittet, so wird euch gegeben, klopfet an, so wird euch aufgetan“ sich über das Öffnen der Himmeltore das Ganze noch unbeschwerter ins Dasein ziehen läßt. Sonst könnte es fad werden.
Womit wir wieder beim Anfangsthema wären.

Jeder entscheidet da frei und ungezwungen wo seine / ihre Prioritäten liegen.

Liebe Grüße
Serato.

Serato Offline



Beiträge: 542

28.12.2012 15:57
#18 RE: Buddha Dharma Sangha antworten

Hallo!

Weihnachten ist vorbei, die Raureifnächte dauern noch an, die Tage werden merklich länger und ich sehe eine noch unbeantwortete Frage von Albert (2.12.2012, um 14.34)….bezüglich der Zirbeldrüse (Epiphyse), zwar im Zusammenhang mit Alkohol gestellt, doch den mal ausgeklammert bleibt: wie weit hat die Epiphyse und auch die Hypophyse etwas mit dem Erlösungsprozeß zu tun?
Bo Yin Ra erwähnt als Berührungspunkt allerdings dazu nichts mir Bekanntes, spricht vom Herzen als Vermittlungsorgan zwischen dem Irdischen und dem Geistigen und vom „Funken im Herzen, Senfkorn, kleiner als ein Sonnenstäubchen“ und ähnlichem.
Wie das alles biologisch zusammenhängt sah ich keine Aufschlüsse.

Wer weiß da mehr zu sagen über die entsprechenden subtilen Organe, die ja auch Drüsen darstellen? Wie wichtig sind die?

Liebe Grüße auch zum Jahresende von Serato.

Serato Offline



Beiträge: 542

30.12.2012 05:36
#19 RE: Buddha Dharma Sangha antworten

Danke…….2012, ein schönes Jahr.

Und mein Gebet geht an die Neuschöpfung….. ins Licht.

300 Beiträge…..ächz….stöhn…..es reicht.

Viel Glück allen im Neuen…….

Und uns geht es doch super in Deutschland im Vergleich und ich bete dafür, daß es so bleibt und noch besser wird.

Und ich bete dafür, daß das Doppelkreuz verherrlicht wird, das männlich-weibliche in einem und daß sich die Neue Menschheit durchsetz und daß sie das anpackt, was Bo Yin Ra verschweigt oder nicht sein Thema war……

Keine Tendenzen zu erkennen:

Der Fleischmafia Einhalt zu gebieten
Der Macht der Banken entgegenzutreten
Die zunehmende Globalisierung zu beenden
Die Ausbeutung von Grund und Boden zu stoppen
Die Ressourcen zu schonen
Die Hungernsnöte zu bekämpfen weltweit
Umweltverschmutzung zu beenden
Naturschutz zu fördern
Die Produktion von Chemie für die Landwirtschaft einzudämmen
Die Vergiftung durch chemische Präparaten in der Nahrungskette zu beenden
Das Abholzen der Regenwälder zu stoppen
Zerstörerische Technologien zu stoppen
der Zerstörung bäuerlicher Kulturen durch städtische Eingemeindung entgegenzuwirken
weiterer Zubetonierung der Erde entgegenzuwirken

auch das läßt sich endlos fortsetzen unter dem Begriff „Fortschritt“.

Als wenn hier eine Parallelwelt forciert wird, die mit der allgemeinen nichts zu tun hat außer sich aus dieser herauszunehmen. Wie kann aber gerade dann die „Verkörperung des Geistes“ all dieses unberührt lassen? Mitten im Leben dieser Zeit?
Da fehlt doch irgendwo der Aufruf, sich diesem auch zu stellen und positiv handeln das Bessere, Abhelfende heraus zu kristallisieren. Denn gerade „Weltflucht“ wird ja von BYR negativ bewertet.
Alles gelten lassen heißt auch alles zu tolerieren was nicht mehr tolerierbar ist. Doch ein „alter Hut?“ Barriere zwischen geistiger und normaler Welt?
Alles mit der Liebe beantworten, was nicht mehr liebens-lebenswert ist?

Die Beziehungsklärung zwischen Mensch und geistiger Welt, wozu das Lehrwerk ja hauptsächlich dienen soll, müßte ja irgendwann mal abgeschlossen sein, daß sich dafür auch noch Zeit findet.

Umweltkonferenz jüngst in Doha, keine Ergebnisse……
Sind wir so ein exklusiver Verein außerhalb der Welt?

Ich bete auch dafür, daß jeder in seinem Bereich das dafür Abhelfende zu tun vermag im maße seiner Kraft und Erkenntnis.
Und ich bitte „die Ewige“ dazu alles zu fördern und mit Hilfen zugegen sein, denn die „Neue Menschheit“ ist ihr Werk.

Im Anhang ein kleines Bild, daß in verkörperter Form auch das „ewig Weibliche“ erheben mag.

Mit lieben Grüßen
Von Serato.


columbia.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Serato Offline



Beiträge: 542

14.01.2013 00:43
#20 RE: Buddha Dharma Sangha antworten

Ergänzend zu meinem letzten Beitrag möchte ich auf einige Worte aus dem Buch „Wegweiser“ hinweisen: O-Ton:

„Ein neuer geistiger Tag ist im An‐
brechen, und keine, wenn auch historisch
noch so fest verankerte Erdenmacht ist im‐
stande, ihn zurückzuhalten, aber in dieser
Generation werden ihn nur jene sehen,
151 Wegweiser
die, freien, nüchternen Sinnes ihm wa‐
chend entgegeneilen, und solche nur können
meine Lehre verstehen! ‒ ‒

Mir ist es ja wahrlich nicht darum zu
tun, etwa „Anhänger” werben zu wollen,
und ich bin jedem Leser meiner Schriften
dankbar, wenn er so wenig wie möglich
Notiz nimmt von ihrem Autor.

Es ist mir zur Lebensaufgabe geworden,
in aller Verborgenheit das niederzuschrei‐
ben, was ich meinen Mitmenschen zu geben
habe, und ich habe nichts anderes zu
geben, als die Aufschlüsse über des Erden‐
menschen Beziehung zum Reiche wesen‐
haften Geistes, wie sie in meinen Büchern
zu finden sind.“

Sicher finden sich auch andere Textpassagen, aus denen sich Neues aus Altem erschließend läßt.

Liebe Grüße
Serato.

HansB22 Offline



Beiträge: 175

01.04.2014 12:15
#21 RE: Buddha Dharma Sangha antworten

Zitat
Serato schrieb

Keine Tendenzen zu erkennen:

Der Fleischmafia Einhalt zu gebieten
Der Macht der Banken entgegenzutreten
Die zunehmende Globalisierung zu beenden
Die Ausbeutung von Grund und Boden zu stoppen
Die Ressourcen zu schonen
Die Hungernsnöte zu bekämpfen weltweit
Umweltverschmutzung zu beenden
Naturschutz zu fördern
Die Produktion von Chemie für die Landwirtschaft einzudämmen
Die Vergiftung durch chemische Präparaten in der Nahrungskette zu beenden
Das Abholzen der Regenwälder zu stoppen
Zerstörerische Technologien zu stoppen
der Zerstörung bäuerlicher Kulturen durch städtische Eingemeindung entgegenzuwirken
weiterer Zubetonierung der Erde entgegenzuwirken

auch das läßt sich endlos fortsetzen unter dem Begriff „Fortschritt“.

Als wenn hier eine Parallelwelt forciert wird, die mit der allgemeinen nichts zu tun hat außer sich aus dieser herauszunehmen. Wie kann aber gerade dann die „Verkörperung des Geistes“ all dieses unberührt lassen? Mitten im Leben dieser Zeit?
Da fehlt doch irgendwo der Aufruf, sich diesem auch zu stellen und positiv handeln das Bessere, Abhelfende heraus zu kristallisieren. Denn gerade „Weltflucht“ wird ja von BYR negativ bewertet.
Alles gelten lassen heißt auch alles zu tolerieren was nicht mehr tolerierbar ist. Doch ein „alter Hut?“ Barriere zwischen geistiger und normaler Welt?
Alles mit der Liebe beantworten, was nicht mehr liebens-lebenswert ist?

Die Beziehungsklärung zwischen Mensch und geistiger Welt, wozu das Lehrwerk ja hauptsächlich dienen soll, müßte ja irgendwann mal abgeschlossen sein, daß sich dafür auch noch Zeit findet.

Umweltkonferenz jüngst in Doha, keine Ergebnisse……
Sind wir so ein exklusiver Verein außerhalb der Welt?



zu diesem Beitrag wollte ich mich schon länger äußern..
Ich möchte dies mit einem Vergleich und einem Zitat von Andreas tun.
Die von Serato aufgezählten beispielhaften Missstände sind äußere Auswirkungen verschiedenen Tuns. Die Frage, die sich stellt, ist doch wie damit umzugehen ist. Ich meine, dass nur in der gleichen Weise verfahren werden kann wie mit dem schlechten Verhalten von Kindern. Hierzu hat Andreas zum Buch die Ehe - Thema Kindererziehung am 26.10.2012 Folgendes verfasst:

Zitat
Hallo Hans,

gerade hierzu nimmt BYR im Buch vom Menschen recht genau Stellung - weiter unten habe ich BvM S. 122 - 123 kopiert. Die Quintessenz des Gemeinten steht dann einige Sätze weiter, ich habe dies ganz unten angefügt. Wie dies allerdings im individuellen Fall zu erreichen ist, ist eine ganz andere Frage - auf dem Boden des hier Gesagten aber kann man m.E. gar nicht falsch liegen, egal zu welchen "Erziehungsmaßnahmen" man zu ergreifen sich genötigt fühlt.....

Helle Grüße, Andreas


Es wird deine Aufgabe sein, die Seelenkräfteformen,
die du aus schlechten Impulsen
hervorgegangen fühlst, nicht etwa
nun durch „strenge Zucht” und äußere Gewalt
an ihrer Auswirkung zu hindern, denn
was du so erreichen könntest wäre stets nur
Täuschung , auch wenn dein Kind in achtbar
hoher Stellung später äußerlich ver-
gessen ließe, was es dennoch weiter in
si ch trägt. — —
Es wird deine Aufgabe sein, diese Seelenkräfte
vielmehr umzulenken , so daß sie,
in früher Jugend schon, zwar die Auswirkung
f inden, die sie erstreben, jedoch auf
sol che Ziele eingestellt, die weder deinem
Kinde, noch auch anderen jemals Schaden
bringen können. — — —
Es würde gar manche „Familien–Schande”
sich vermeiden lassen, wollte man sich bequemen,
sobald man die ersten Regungen
bemerkt, die Nichtersprießliches verkünden,
— sogleich mit weiser Geduld die nichterfreulichen
Seelenkräfte „umzulenken ”, auf
Wege, die ihrem Streben gemäß, und
dennoch nicht verderbl i ch sind. — — —
Es hängt vom Einzelfalle ab und muß in
nüchterner Erwägung sorgsam entschieden
werden, welche Ar t der „Ablenkung” hier
jeweils geboten ist.

....

Es ist auch nicht das Ziel, die unerwünschten
Seelenkräfte zu vernichten, denn
alle Seelenkraft ist gut an sich und kann,
in richtige Geleise eingelenkt, zum höchsten Segen
und zu menschlicher Vollendung führen. — — —



Ich finde - wie gesagt - dass hierin der richtige Ansatz für den geistig ausgerichteten Menschen zu finden ist, um mit bestehenden negativen Auswirkungen dieser Zeit umzugehen.

Viele Grüße
HansB22

Paulino Offline



Beiträge: 206

19.06.2015 21:34
#22 RE: Buddha Dharma Sangha antworten

Ich stimme nicht zu, Hans.

Zen weiß nichts von Gebet oder Thema.

Sie können die "dunklen" Bir Buch "Prayer" nicht verstehen, wenn nicht vorher verstanden die "Buch Christ" Bir.

Vor Erwerb zu beten, müssen wir Gando haben dieses Recht!


"Ein solcher Einsatz wird im Zen oder Buddhismus "Praxis" genannt. Auf dem Weg zu bleiben, verlangt eine ständige Praxis.
Nach dem von byr gegebenen Lehrwerk kann die Wanderung auf dem Weg am besten mit einem Wanderstock begangen werden. Als Wanderstock schlägt byr (im Buch der königlichen Kunst) das tägliche Befassen mit seinen Lehrtexten vor.
Derjenige, der diesem Vorschlag folgt, wird zu einer Selbsterkenntnis des Geistes geführt. Die Überwindung des Verstandes erfolgt sanft und mit Hilfe von vielen Erläuterungen und Übungen."

-----------

No estoy de acuerdo, Hans.

El Zen nada sabe de Oración ni de este tema.

No se puede entender el "oscuro" libro de Bir sobre "la Oración", si antes no se ha comprendido el "Libro Palabras de Vida" de Bir.

Antes de tener derecho a Orar, hay que haberse gando ese derecho!

Seiten 1 | 2
Beten lernen »»
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen