Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bô Yin Râ - Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 577 mal aufgerufen
 Das Geheimnis
Serato Offline



Beiträge: 543

14.02.2012 22:21
Cherusflügel antworten

Cherubsflügel

Vielleicht verdrängt. Verpönt, totgeschwiegen oder einfach nur unpopulär…

Weil das so ein heikles Thema ist für uns Deutsche, alles was mit Rasse oder Volk zu tun hat und es in irgendeiner Form zu betonen, hier noch mal einen Aufschluß, ein Hinweis aus des Meisters Worten im Buche „das Geheimnis“.
Ich beziehe mich im besonderen auf die Seiten 219-225 im Kapitel „die Fahrt auf dem Meer“.
Bitte nachlesen, habe leider keine Kopiermöglichkeit.

Es ist also keineswegs negiert, sich als Sohn oder Tochter einer bestimmten Rasse oder eines Volkes zu sehen, lediglich auf der höchsten Stufe, der siebenten, in der Vereinigung mit dem Geiste, da erst kommt die Forderung alles zu vergessen, was an irdischen Bedingtheiten einem anhängt. Nicht früher. Und nach erfolgter bereicherter Rückkehr ist das auch für den Alltag wieder anzunehmen. Ohne es besonders hervorzuheben, was nicht heißt, das es nicht vorhanden ist.
Und weiter heißt es ja auch, wer nicht tief in der Erde verankert ist kann sich auch nicht in die geistigen Höhen erheben – ohne abzuheben. Und das heiligt auch den Boden, auf dem man steht.
Wiesehr wünschte sich Bo Yin Ra auch keine „Heiligen“ sondern erdfarbene Menschen.

Hervorheben und hinweisen möchte ich auch auf die Bodenständigkeit der Lehre des Bo Yin Ra.

Eijeijei, das gibt es sicher viel Kritik…..

Liebe Grüße
Serato.

ulriksson Offline



Beiträge: 139

15.02.2012 12:54
#2 RE: Cherusflügel antworten

Nach heutiger Definition gibt es keine Menschenrassen. Rassen entstehen durch gezielte Züchtung, zum Beispiel bei Hunden. Alle heute lebenden Menschen gehören zur selben Art, dem "homo sapiens. Es gab wohl auch noch andere Menschenarten, diese sind aber ausgestorben. Was man mit Menschenrasse bezeichnet, sind Unterarten des homo sapiens. Bô Yin Râ benutzte den Begriff Rasse, da er zu seiner Zeit üblich war.

Es ist sicher nichts Verwerfliches dabei, wenn man sich bewußt einer solchen Unterart zugehörig fühlt. Schrecklich ist dagegen, wenn man sich aufgrund der äußeren Unterscheidungsmerkmale als geistig wertvoller empfindet und daraus das Recht auf die Mißachtung, Unterdrückung oder gar Ausrottung anderer Unterarten ableitet. Im Buch "Der Weg meiner Schüler" auf Seite 171 drückt Bô Yin Râ diesen Gedanken aus.

mit lichtvollen Grüßen
Ulriksson

Serato Offline



Beiträge: 543

15.02.2012 17:43
#3 RE: Cherusflügel antworten

Natürlich sind es alles Menschen, zumindest auf dem Weg dazu, den ewigen Menschen in sich zu finden und die haben sich auch nicht zu bekriegen. Verachtet sei der Haß, oder wie Guli56 am 14.2.12 schrieb: es hereinnehmen und in Liebe umwandeln.
Doch geht ein Chinese oder ein Afrikaner oder ein Europäer das Geistige ganz nach seiner Kultur, Tradition, nach Klima, Bildung und Sprache und äußeren Möglichleiten anders an. Sonst hätten sich auch nicht so viele verschiedene Religionen entwickelt, die alle ihre Berechtigung haben.
Und die nun alle gleich machen zu wollen, das ist der Kernpunkt dabei, wie ja manche Mächtige von der One World träumen, hieße sie ihrer Werkzeuge berauben, die sie zum Aufstieg benötigen. Anstelle des Erwachens Einzelner wird dann ein Surrogat „wir sind alle eins“ kreiert, das nur durch Aufgabe der Individualität erreicht werden kann.
Von den wenigen Leuchtenden des Urlichts, die sich in allen Völkern inkarniert haben, ist hier nicht die Rede.
Da stellt sich dann auch die Frage, was ist – noch – oder immer – zeitgemäß in den Schriften BYR`s und was ist dem Zeitgeist unterworfen?
Und sein Hinweis, seine Schriften in Deutsch, einer Ursprache lesen zu können, auch für Anderssprachige, ist doch nicht gegenstandlos.

Wie „gut“ das Zusammenleben von ca. 150 verschiedenen Völkern, Rassen und Nationen funktioniert, erlebe ich als Berliner täglich. Begünstigt wird es hauptsächlich durch die immer noch vorherrschende Selbstverleugnung der Deutschen zugunsten einer höheren Geistigkeit, die allen anderen Vorschub leistet.
Wie sonst könnte selbst noch eine Krishna Bewegung über Tausende Anhänger aufweisen, ein deutscher Lehrer, Bo Yin Ra, aber keine 100 findet.
Sie lieben die Erde nicht mehr, auf der sie stehen.

Jedem Cherubsflügel wünschend. Serato.

Serato Offline



Beiträge: 543

04.03.2012 22:46
#4 RE: Cherusflügel antworten

Liebe Forumsfreunde!

Falls jemand daran Anstoß nimmt, daß ich in meinem Beitrag vom 14. und 15.2.12 in „das Geheimnis“ etwas von Rassen und Volk betonte, dem sei das Buch „das Schwarzbuch der Globalisierung“ anempfohlen. Auf diese Auswüchse und einen möglichen Schutz davor war der Beitrag eigentlich gemünzt.

http://www.sgipt.org/politpsy/global/sb-glob.htm

Nicht um Volk und Nation überzubetonen, aber auch nicht, um es wegzuleugnen.
Daß im rein geistigen Bereich dieses völlig belanglos und sogar störend wirkt, ist mir natürlich klar. Aber diesen Bereich habe ich als noch Lebender auch nicht immer parat.
Wer mich trotzdem falsch verstehen will, dem wird es gelingen.

Liebe Grüße
Serato.

Albert Offline



Beiträge: 507

07.03.2012 05:08
#5 RE: Cherusflügel antworten

Hallo Serato,



Zitat
Und sein Hinweis, seine Schriften in Deutsch, einer Ursprache lesen zu können, auch für Anderssprachige, ist doch nicht gegenstandlos.





Was genau meinst du mit "Ursprache"?



Liebe Grüße

Albert

Serato Offline



Beiträge: 543

08.03.2012 23:31
#6 RE: Cherusflügel antworten

Lieber Albert!

Als Ursprachen werden
Latein, Sanskrit, Altgriechisch, Hebräisch und Deutsch bezeichnet.

Im Deutschen ist das Wort empfindbar oder auch meditierbar bis es seinen Sinn – Inhalt – offenbart. Darum legt BYR soviel Wert auf die deutsche Sprache, weil sie die Empfindungsfähigkeit anregt, anspricht, auch durch die Konstellation der Worte.
Und dieses Erwecken der Empfindungsfähigkeit steht primär sogar über der rein inhaltlichen Aussage eines Satzes.

Da Du auch immer wieder nach Zukunftsprognosen seitens Bo Yin Ra fragtest, fand ich noch einen Hinweis, daß er zumindest subjektiv dies für sich zeitweise konnte. (Im Kapitel „wo ich nur Überbringer bin“, Seite 156-158 im Buch „Hortus Conclusus“).

Liebe Grüße
Serato.

HansB22 Offline



Beiträge: 175

17.04.2013 14:07
#7 RE: Cherusflügel antworten

Hallo,

Serato schrieb:

Zitat
Im Deutschen ist das Wort empfindbar oder auch meditierbar bis es seinen Sinn – Inhalt – offenbart.



stimmt - z.B.:

All-Tag

Selbst-bewußt-sein



HansB22

Serato Offline



Beiträge: 543

01.01.2017 06:45
#8 RE: Cherusflügel antworten

War denn niemanden klar, daß jeder auch ein Engel - auch seines Nächsten ist - braucht es dafür ein "Geheimnis"?

fragt Serato.

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen